Psychodelische welt

zu wenig gewinne zu viele verluste

du kalkulierst

analysierst

ständig ziehst du etwas ab

wogegen ich

mich unbemerkt in deine psychodelische welt einschlich

ich irre

schreite am rand

falle

du reichst mir keine hand

indem du dir sagst dass es nicht unsere zeit ist

ich halte mich an worten die ich selbst in deinen mund legte

veertraute der illusion die ich zum eigenen gebrauch schaffte

du schaust und ich sehe in deinen augen unverständliche angst

du gehst weg

zum abschied hast du mir die rauheit des blicks geschenkt

in einer engen schachtel verschließt du deine geistige welt

meine zerstreute raserei

in der verfolgunsjagd nach schizophrenem glück ist er gegen eine glaswand geprallt

nur so viel habe ich von dir

ich stehe

beobachte wie du das was uns bestimmt war ruinierst

ich berühre das kalte glas

immer wieder bitte ich flehe ich dazwischen fluche ich

vortäuschend dass meine stimme durch die wand nicht zu deinen zellen durchdringt

du ignorierst mich

mich und das mich schmähende weinen

ich erstarrte

ich weiß nicht ob wegen deiner scheinbaren gleichgültigkeit oder gauklerischen daseinsweise

ich litt

ich habe genug

ich wartete aber

müde des fehlens deiner versprechen

machtlos

betrogen

ich drehe mich um

gehe langsam

laufe

flüchte wie eine verrückte

so weit wie möglich

atemnot machte mir bewusst ich das gleich hinter dem rücken

deine verdammte psychodelische welt

und deinen um rückkehr flehenden schrei habe

Wioletta K.

(Klinicka)

Übersetzung aus dem Polnischen ins Deutsche: Turbo tłumaczenia; Paweł, Trier 2018.

Polnische Version:

Psychodeliczny świat

Recommended Posts